Neue Landesinitiative startet: ein Rahmen für's Planen!

Digitalkongress mit allen Informationen zur Planungs-Beschleunigung

Die Ausschreibung und Vergabe von Aufträgen im Kontext der Bauleitplanung bindet vielerorts wichtige Kapazitäten – daher wollen wir keine Zeit verlieren und jetzt mit in den Prozess der Rahmenvertragsinitiative starten! Sehen Sie sich Vorträge und Präsentationen in Bild und Ton an, verfolgen Sie alle Präsentationen und freuen Sie sich auf die Ergebnisse noch in diesem Jahr!

Worum geht es?

Die zentralen Ziele des Verfahrens sind:

  • die Handlungsfähigkeit der Kommunen durch Entlastung von Ausschreibungen und Vergaben stärken,
  • verlässliche Partner für Aufträge finden, ohne auf Qualität verzichten zu müssen,
  • Leistungsverzeichnisse harmonisieren, um den Standardfall zu regeln.

Zur erfolgreichen Bauleitplanung sind neben der Planungsleistung oftmals eine Vielzahl an Fachgutachten, z.B. im Bereich des Arten-, Immissions-, Boden- und Klimaschutzes, des Verkehrs oder Einzelhandels erforderlich. Die Erstellung von Leistungsverzeichnissen, die Ausschreibung und Vergabe von Gutachten und Planungen sind in der Regel zeitaufwändig und binden wichtige und knappe personelle Ressourcen. Ein rahmenvertraglich gesicherter Expertenpool für Planungs- und Gutachterleistungen ist geeignet, Bauleitplanverfahren zu vereinfachen, zu beschleunigen und Qualitäten zu wahren. Mit den kommunalen Spitzenverbänden und der Architekten- sowie der Ingenieurkammer Nordrhein-Westfalen wurde das Vorhaben im Vorfeld abgestimmt; sie werden das weitere Vorgehen unterstützen und begleiten.

Arbeitsgruppen & Leistungsverzeichnisse: Wie geht es weiter?

Nächster Meilenstein der „Rahmenvertragsinitiative Bauleitplanung“ wird sein, standardisierte Leistungsverzeichnisse zu entwickeln. Diese Muster-Leistungsverzeichnisse für die nachgefragtesten Gewerke werden den Städten und Gemeinden ab Mitte 2020 zur freien Verwendung zur Verfügung stehen. Zugleich dienen sie als Ausschreibungsgrundlage für die späteren Rahmenvertragspartner.

Um die kommunalen Bedarfe bestmöglich einzubeziehen, begleiten die Landestöchter NRW.URBAN und BEG NRW gemeinsam mit den Büros Mull & Partner, Stadtplanung Zimmermann, Peutz-Consult, Lök-Plan und Brilon Bondzio Weiser zunächst fünf kommunale Arbeitsgruppen zu den Themen Altlasten, Artenschutz, Lärm, Rechtsplan und Verkehr. Die Kernaufgaben dieser Arbeitsgruppen sind:

  • die gemeinsame Aufgaben- und Zieldefinition,
  • die gemeinsame inhaltliche Abgrenzung der prioritär zu bearbeitenden Leistungsbausteine und
  • der Einstieg in die gemeinsame Formulierung des Muster-Leistungsverzeichnisses

Die Arbeitsgruppen zu den Leistungsverzeichnissen werden bis Mai 2020 als Telefon- oder Videokonferenzen durchgeführt. Aufgrund des digitalen Formats können leider nicht alle kommunalen Vertreterinnen und Vertreter eingebunden werden. Wir kommen per E-Mail auf Sie zu, sofern Sie zu den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern zählen.

Wirken Sie mit!

Hilfreich ist jedes Leistungsverzeichnis, mit dem Sie aktuell vor Ort arbeiten und das Sie uns zur Kenntnis geben möchten. Bitte unterstützen Sie die Rahmenvertragsinitative auch durch Ihre Teilnahme an der Bedarfs-Umfrage!

Alle (Zwischen-)Ergebnisse werden hier publiziert.

Veranstalter und Kontakt

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit NRW.URBAN und BEG NRW

Kontakt

Organisation

Rahmenvertragsinitiative Bauleitplanung: Digitalkongress

Termin:
Alle Unterlagen online seit 01. April 2020!

Zugang:
Die Präsentationen der Rednerinnen und Redner in Bild+Ton sowie PDF-Format stehen für die gesamte Dauer der Initiative allen Interessierten frei zugänglich zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne!