Die Initiative Bau.Land.Leben

Bezahlbarer Wohnraum ist ein zentrales Thema und eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Bund, Länder und Kommunen sind gefordert, hier Lösungen zu finden. Ein Schlüssel zum Erfolg ist die Bereitstellung von Bauland. Nur ein Mehr an Bauland ermöglicht mehr bezahlbaren Wohnungsbau, kann die (Miet-)Preisspirale dämpfen und auf ein vertretbares Maß zurückführen. Dies betrifft längst nicht mehr allein die Ballungsräume, auch zahlreiche wachsende Mittel- und Kleinstädte können die Wohnraumnachfrage nicht mehr zu vertretbaren Preisen decken.

Deshalb hat Ministerin Ina Scharrenbach die Initiative Bau.Land.Leben ins Leben gerufen. Damit bündelt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW alle Unterstützungsangebote, Initiativen und Aktivitäten des Hauses zur Mobilisierung von Bauland erstmalig unter einem gemeinsamen Dach und unterstützt Kommunen und Grundstückseigentümer, Bauland zeitnah und nachfragegerecht zu entwickeln. Das bedarfsorientierte Prüfen und Aktivieren von Flächenpotenzialen rückt immer stärker in den Fokus verantwortungsvoll handelnder Akteure.

Der Instrumentenkasten des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung der Bauland- und Innenentwicklung ist bundesweit einmalig. Die Unterstützungsangebote an die Städte und Gemeinden sind gut miteinander verzahnt, aber oftmals wenig oder nicht umfänglich bekannt. Deshalb geht es darum, den Dialog zu organisieren – zwischen denen, die Unterstützungsinstrumente suchen und denen, die sie anbieten. Dieses Portal versteht sich insofern auch als Verstetigung der Bauland-Dialoge Nordrhein-Westfalens, zu denen das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, die NRW.BANK, NRW.URBAN, die BEG und der AAV bereits dreimal eingeladen haben - zuletzt gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Naturschutz NRW.

Mit diesem Portal stellt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die vorhandenen Förderangebote des Landes zur Bereitstellung von Bauland strukturiert und ressortübergreifend vor, um die Städte, Gemeinden und auch Grundstückseigentümer auf kurzem Wege zum richtigen Ansprechpartner und passenden Instrument zu lotsen.

Flächenportal NRW

Die „Allianz für die Fläche“ ist gegründet worden, um einen kontinuierlichen, interdisziplinären Dialog zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme mit den vielfältigen Akteuren und Initiativen in Nordrhein-Westfalen zu führen. Rund 30 Personen aus Ministerien, den kommunalen Spitzenverbänden, Kommunen, Verbänden, Vereinigungen, Kammern, der Wirtschaft und der Wissenschaft sowie der wissenschaftlichen Politikberatung arbeiten in diesem Gremium zusammen.

Das Internetangebot der Allianz für die Fläche www.flaechenportal.nrw.de zeigt Daten und Fakten sowie Wirkungszusammenhänge zum Flächenverbrauch auf, empfiehlt Instrumente zum Flächensparen und gibt Hinweise auf Veranstaltungen und Workshops. Die Akteure der Initiative Bau.Land.Leben sind eng mit dem Trägerkreis der Allianz für die Flächen vernetzt.

Wir beraten Sie gerne!